Newsletter 13. Feb. 2011

Neuigkeiten auf der Website BruchsalerForum.de

Nachrichten

Ihr Webmaster war nicht untätig und hat für Sie interessante Neuigkeiten in Kurzform zusammengetragen. Feedback ist jederzeit willkommen.

1. Nachrichten

Das Internet ist voll von BGF-Nachrichten. Kein Mensch kann das alles lesen und verarbeiten. Ich stelle für Sie eine Auswahl interessanter Nachrichten zusammen, die Sie in einer Minute überflogen haben und bei Bedarf vertiefen können. Nachrichten

2. Durchschnittsalter der Beschäftigten

Wie die interne Befragung im BruchsalerForum ergab, wird der durchschnittliche Anteil von Beschäftigten über 50 Jahre bis 2020 von etwa 30% auf 38% ansteigen (s. Präsentationen –>Thomas Altgeld). Wir müssen uns diese Zahlen noch genauer anschauen und mit den Bevölkerungszahlen vergleichen. Es hat fast den Anschein, als seien die Beschäftigten im Raum Bruchsal im Schnitt älter als die Bevölkerung und in etwa mit dem baden-württembergischen Schlusslicht, dem Rhein-Odenwald-Kreis, zu vergleichen. Wer hat Zahlen über die Altersstruktur der Beschäftigten in der Region Bruchsal? Stadt Bruchsal: Fehlanzeige.

3. Psychische Erkrankungen nehmen zu

Psychische Erkrankungen sind derzeit “das” Thema im Internet (s. Nachrichten). Wir bemühen uns um einen erfahrenen Referenten für das im Frühsommer geplante 6. BruchsalerForum.

4. Handlungsempfehlungen: Tipps

BGM – haben wir inzwischen gelernt – besteht nicht aus Einzelmaßnahmen. Trotzdem habe ich begonnen, einen Spickzettel mit Tipps zusammenzutragen, was man jederzeit “auf die Schnelle” tun kann. Sicher gibt es noch viel mehr davon. Bitte melden!

5. Was bringt BGM? Brauchen wir das überhaupt?

Antwort: BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) nützt nicht nur der persönlichen Gesundheit der Beschäftigten, sondern bietet dem Betrieb einen finanziellen Nutzen, der sich berechnen lässt. Lesen Sie mehr über ROI und Kosten-Nutzen.

6. Beispiele guter Praxis im Öffentlichen Dienst (“Leuchttürme”)

Das DNBGF (Deutsches Netzwerk für betriebliche Gersundheitsförderung) hat eine 48-seitige Broschüre erstellt, worin in Form von Interviews die praktischen Erfahrungen zahlreicher Teilnehmer mit dem Thema BGF geschildert werden. Ich habe eine Zusammenfassung gemacht (2min). Extrakt: Führungskräfte sind anfangs oft gegen BGF/BGM. Die oberste Leitung muss dahinter stehen. Interne Kommunikation ist das A und O. Aufpassen, dass das Ganze nicht allein in Richtung Drücken des Krankenstandes abgleitet.

7. Links

Hier finden Sie eine kurze Liste wichtiger Links.

8. Bücher

Hier finden Sie eine Bücherliste zu den Themen Demographischer Wandel und Betriebliche Gesundheitsförderung.

Dieter Müller

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2010/2013 Dieter Müller