Tipps

Oft sind es die kleinen Dinge… (Beispiele guter Praxis)

BGM ist ein ganzheitliches Konzept – ein Managementprozess, der den gesamten Betrieb durchdringt. Einzelmaßnahmen können den BGM-Prozess  zwar unterstützen…

Vorbildfunktion der Vorgesetzten…aber nicht ersetzen. Auf dieser Seite finden Sie einige kleine Tipps, die sich vorzugsweise, jedoch nicht ausschließlich, an die Führungskräfte richten. Nichts beflügelt die Beschäftigten mehr, als positives Verhalten der Vorgesetzten. Durch nichts werden sie in ihrer Leistung mehr behindert, als durch ungerechte Vorgesetzte. 

Womöglich helfen die hier genannten kleinen Schritte, eine Verhaltensänderung der Menschen zu bewirken: Hin zu einem gesunden Lebensstil. [Wird fortgesetzt].

Der Spickzettel für Sie:

  1. Benutzen Sie die Treppe, nicht den Fahrstuhl! (An der Treppe muss man nicht warten).
  2. Als Vorgesetzter sprechen Sie bitte nach: Ich bin ein Vorbild, ich bin ein Vorbild…
  3. Haben Sie schon an einen Schrittzähler gedacht (kostet 10 bis 20 Euro)?
  4. Machen Sie kurze Besprechungen im Stehen.
  5. Stehpult ist nichts Antiquiertes. Es hilft dem Kreuz und dem Gehirn.
  6. Mit dem Rad zur Arbeit (ein Beitrag zur Verhaltensänderung).
  7. Sehen Sie mal nach dem Fahrradständer.
  8. Wann haben Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das letzte Mal gelobt?
  9. Treffen Sie zum Thema BGM regelmäßig den Betriebsarzt.
  10. Sieben Walnüsse täglich tragen zur Gesundheitsförderung bei.
  11. Strecken Sie sich nach der Decke, einfach so.
  12. Strecken Sie sich, um imaginäre Äpfel zu pflücken.
  13. Äpfel pflücken und nach den Sternen greifen geht auch im Sitzen!
  14. Falls die Internetseite wieder so langsam lädt: Nach den Sternen greifen.
  15. Bücken Sie sich nicht! Gehen Sie lieber in die Knie, um Lasten zu heben.
  16. Balancetraining: Ein Fuß vor dem anderen, oder nur auf einem Bein stehen.
  17. Augentraining: Schließen Sie die Augen und lassen Sie die Augäpfel rotieren.
  18. Zum Nachdenken: Apfeltag ist gut – Betriebliches Gesundheitsmanagement ist besser.
  19. Wertschätzung kostet gar nichts – und bringt so viel!
  20. Wir alle versuchen es mal mit Freundlichkeit!

Mark Twain sagt: “Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.”

Nicht vergessen: BGM ist Führungsaufgabe!

 Lesen Sie die Handlungsempfehlungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2010/2013 Dieter Müller